Hamburger Menü als Link zur Sitemap
Neuapostolische Kirche Kritik: die Wiederkunft Christi  – Neuapostolischer Prämillenarismus, Offenbarung 20

Neuapostolische Kirche Kritik
Der Prämillenarismus – Offenbarung 20

4. Offenbarung 20, 1-10

Die Frage ist nun: Wenn alle Toten bei der zweiten Wiederkunft Christi auferstehen, was ist mit der ersten Auferstehung in Offenbarung 20, 5-6 gemeint? Wenn die Gemeinde das Gottesreich (Königreich) ist und die Erfüllung der alttestamentlichen Prophetie, was ist dann mit den 1000 Jahren? Wenn Jesus kommt, um Gericht zu halten und nicht um 1000 Jahre auf Erden zu regieren, was ist die Bedeutung von Offenbarung 20? Was bedeutet es, dass Satan 1000 Jahre gebunden ist und für eine kurze Weile losgelassen wird?

Lasst uns mit Offenbarung 20:6 anfangen. Es gibt einige Dinge in diesem Vers für die es eindeutige Aussagen in anderen Abschnitten des Neuen Testaments gibt, wir können hier beginnen und uns dann zurückarbeiten. Offenbarung 20, 6 spricht über solche, über die „der zweite Tod keine Macht hat“. Jesus sagte, „Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist vom Tod zum Leben hindurchgedrungen“ (Joh. 5, 24). Christen entsprechen gewiss dieser Kategorie, der Kategorie Menschen über die der zweite Tod (der die ewige Trennung von Gott ist) keine Macht mehr hat.

Johannes spricht dann im Weiteren von jenen, über die der zweite Tod keine Macht hat als von Priestern Gottes und Christi. „Ihr aber seid ein auserwähltes Geschlecht, ein königliches Priestertum“ (1. Petr. 2, 9). „und uns zu Königen und Priestern gemacht hat für seinen Gott und Vater“ (Off. 1, 6).

Jeder Christ ist nicht nur Priester, sondern auch König. Diese Schlussfolgerung kann aus 1. Petrus 2:9 wo alle Christen als königliches Priestertum bezeichnet werden und aus der Aussage, dass Christen gesalbt sind (1. Joh. 2, 27), gezogen werden. In Epheser 2, 4-6 wird klar gesagt: „Gott aber, der reich ist an Erbarmen, hat um seiner großen Liebe willen, mit der er uns geliebt hat, auch uns, die wir tot waren durch die Übertretungen, mit dem Christus lebendig gemacht – aus Gnade seid ihr errettet! – und hat uns mitauferweckt und mitversetzt in die himmlischen [Regionen] in Christus Jesus“. Achte auf die Zeitformen der Verben – Vergangenheitsform! Christen wurden bereits mit Christus auf den Thron gesetzt! Christen leben und regieren mit Christus JETZT!

„Glückselig und heilig ist, wer Anteil hat an der ersten Auferstehung! Über diese hat der zweite Tod keine Macht, sondern sie werden Priester Gottes und des Christus sein und mit ihm regieren 1000 Jahre.“ (Off. 20, 6). Es ist offensichtlich, dass Offenbarung 20:6 jene beschreibt, die Christen sind, die bereits Priester sind, die bereits mit Christus regieren und die bereits vom zweiten Tod befreit sind. Es ist bestätigt, dass diese bereits teilgenommen hatten an der Ersten Auferstehung.

Welcher Ersten Auferstehung haben sich Christen unterzogen, welche Nichtchristen nicht hatten? Was hat jeder Christ erlebt, was als „Erste Auferstehung“ bezeichnet werden könnte? Antwort: Das Eintauchen in Wasser (Anm. d. Ü.: Gemeint ist die bewusste Glaubenstaufe durch vollständiges Untertauchen, nachfolgend mit „Glaubenstaufe durch Untertauchen“ übersetzt)!

Doch lassen wir die Heilige Schrift für sich selbst sprechen: „da ihr mit ihm begraben seid in der Taufe. In ihm seid ihr auch mitauferweckt worden durch den Glauben an die Kraftwirkung Gottes, der Ihn aus den Toten auferweckt hat.“ (Kol. 2, 12). „Wir sind also mit ihm begraben worden durch die Taufe in den Tod, damit, gleichwie Christus durch die Herrlichkeit des Vaters aus den Toten auferweckt worden ist, so auch wir in einem neuen Leben wandeln. Denn wenn wir mit ihm einsgemacht und ihm gleich geworden sind in seinem Tod, so werden wir ihm auch in der Auferstehung gleich sein“ (Röm. 6, 4-5).

Die großartige Botschaft der Glaubenstaufe durch Untertauchen ist, dass der alte Mensch nicht nur gekreuzigt wurde, sondern ein neuer Mensch ist auferstanden – mit dem Vermögen wie Christus selbst zu sein (Röm 6, 11)! So rettet uns die Glaubenstaufe durch Untertauchen durch die Auferstehung Christi (1. Petr. 3, 21). (Mehr zu diesem Thema, siehe die gesamte Studie „The New Creation“ – http://www.newcreationstudies.org/NewCreation/newcreat.htm).

Wenn wir festgestellt haben, dass die Glaubenstaufe durch Untertauchen die Erste Auferstehung ist, stellen wir die nächste logische Frage: Wann fand die erste Erste Auferstehung statt? Antwort: Am Pfingsttag 30 n. Chr. Frage: Regieren jene, die zu diesem Zeitpunkt „auferstanden“ sind seit dem mit Christus – seit fast 2000 Jahren? Antwort: Ja. Frage: Bedeutet dies, dass die 1000 Jahre aus Offenbarung 20 nicht wörtlich 1000 Jahre sind, sondern sich auf das gesamte Zeitalter der Gemeinde beziehen? Antwort: Wir werden zu dieser Schlussfolgerung genötigt, oder nicht?

Frage: Muss Satan jetzt gebunden sein, wenn wir uns tatsächlich in den 1000 Jahren befinden? Ja, er muss gebunden sein. Frage: Wie ist er gebunden? Antwort: Das Wort gebunden bedeutet eingeschränkt oder inhaftiert zu sein, so wie Begrenzungen die Aktivitäten auf einem Fußballfeld oder Mauern den Aktionsradius der Inhaftierten einschränken. Satan ist definitiv gebunden. Judas schreibt „und dass er die Engel, die ihren Herrschaftsbereich nicht bewahrten, sondern ihre eigene Behausung verließen, für das Gericht des großen Tages mit ewigen Fesseln unter der Finsternis verwahrt hat;“ (Jud. 1:6). Sein Handeln ist durch Gott bis auf das Maß eingeschränkt wie es ihm erlaubt ist Christen zu versuchen. „Es hat euch bisher nur menschliche Versuchung betroffen. Gott aber ist treu; er wird nicht zulassen, dass ihr über euer Vermögen versucht werdet, sondern er wird zugleich mit der Versuchung auch den Ausgang schaffen, sodass ihr sie ertragen könnt“ (1. Kor. 10:13). Eins der großartigsten Elemente der frohen Botschaft ist, dass wir befreit sind von der Sklaverei des Verderbens, obwohl die ganze Welt unter der Macht des Bösen liegt. Er, der in uns wohnt, ist größer als der, der in der Welt ist.

Frage: Spricht Offenbarung 20:5 von den Nichtchristen, die am Ende des Gemeindezeitalters zum Gericht auferstehen, wenn hier die übrigen Toten, die lebendig werden, erwähnt werden? Antwort: das ist richtig. Und ist dies nicht in Übereinstimmung mit der Lehre des Neuen Testaments hinsichtlich der Wiederkunft Jesu, dass alle Toten bei seiner Wiederkunft auferstehen werden und Er Gericht halten wird zu dieser Zeit? Höre gut zu, was Jesus zu Martha sprach, der Schwester Lazarus‘, den Jesus von den Toten auferweckte: „Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt; und jeder, der lebt und an mich glaubt, wird in Ewigkeit nicht sterben. Glaubst du das?“ (Joh. 11:25,26). Wir Christen werden leben, selbst wenn wir sterben, denn wir werden hervorgehen zur Auferstehung des Lebens (Joh. 5:29). Und wir Christen werden niemals sterben, denn wir sind vom Tod zum Leben hindurchgedrungen (Joh. 5:24). Nach einer Bedeutung werden wir leiblich auferstehen, wenn wir leiblich sterben; nach einer weiteren werden wir niemals sterben in dem Sinn, dass wir niemals unsere Gemeinschaft mit dem Vater und seinem Sohn verlieren, denn es ist besser außerhalb des Körper und in der Gegenwart des Herrn zu sein. Christen sind in gewissem Sinn bereits am Leben und auferstanden; Nichtchristen werden weder am Leben sein noch auferstehen in jeglichem Sinn bis Jesus sie aus ihren Gräbern ruft bei seinem Kommen.

Frage: Also diejenigen, die in Offenbarung 20, 4 als die beschrieben werden, die lebendig werden und mit Christus regieren sind Christen, obwohl einige von Ihnen körperlich enthauptet wurden? Antwort: Ja. Jene, die sich weigern dem Kurs dieser Welt zu folgen kommen in ihrer Glaubenstaufe durch Untertauchen zum Leben und leben jenseits des Grabes weiter, wenn sie in diesem irdischen Leben überwinden.

Frage: Was ist mit dem Loslassen Satans für eine kurze Zeit am Ende der 1000 Jahre? Ich dachte die 1000 Jahre enden bei der Wiederkunft Christi; wo ist da Raum für das Loslassen Satans für eine kurze Zeit? Antwort: Das ist eine schwierige Frage, doch ich will mein Bestes geben um sie auf der Grundlage der Heiligen Schrift zu beantworten. Was ist das Heerlager der Heiligen und der geliebten Stadt in Offenbarung 20:9? Es ist nicht die Gemeinde, denn die Heilige Schrift klärt uns darüber auf, dass wir bereits zum Berg Zion und zur Stadt des lebendigen Gottes gekommen sind – dem himmlischen Jerusalem (Hebr. 12:22). Beim Loslassen Satans treten die Mächte des Bösen auf der Erde umfassend auf den Plan und kreisen die Gemeinde ein. Weil die Gemeinde nicht als an einem Ort seiend definiert werden kann, beschreibt das Umkreistsein das Ende der Fortentwicklung der Gemeinde – es ist für die Gemeinde einfach nicht mehr möglich, ihre Aufgabe die Verlorenen zu retten und zu suchen, fortzusetzen. Möglicherweise ist es das worüber Jesus spricht wenn er die Zustände bei seiner Rückkehr als wie in den Tagen Noahs (Matth. 24:37) sowie in den Tagen Sodoms und Gomorras (Luk. 17:28,29) beschreibt; und in Lukas 18: „…Doch wenn der Sohn des Menschen kommt, wird er auch den Glauben finden auf Erden?“ (Luk. 18:8).

Zusammenfassung von Offenbarung 20:1-10: Dadurch, dass wir mit dem beginnen, was wir durch die klare Lehre des Neuen Testaments wissen, und das aufgearbeitet haben, was wir nicht wissen, haben wir Folgendes herausgefunden:

  • Christen sind Könige und Priester, die frei sind von der Macht des zweiten Todes; sie leben und regieren jetzt mit Christus.
  • Die Erste Auferstehung ist verbunden mit der christlichen Glaubenstaufe durch Untertauchen. Wenn ein Mensch mit Christus in der Glaubenstaufe durch Untertauchen begraben wird, ist er zu einem neuen Leben auferstanden.
  • Weil die erste Erste Auferstehung 30 n. Chr. mit der Gründung der Gemeinde begann, sind wir innerhalb der 1000 Jahre. Die eintausend Jahre bezeichnen lediglich das gesamte Gemeindezeitalter.
  • Satan ist während des Gemeindezeitalters gebunden (eingeschränkt).
  • Zum Abschluss des Gemeindezeitalters wird sich Satan wieder austoben und die Gemeinde (das Heerlager der Heiligen und die geliebte Stadt) wird nicht in der Lage sein, Fortschritte zu machen. Zu dieser Zeit wird Jesus kommen und das Gericht einleiten.
  • Die Nichtchristen werden bei der Rückkehr des Herrn zum Gericht auferstehen; die Körper der Christen werden zu diesem Zeitpunkt zum Leben auferstehen, obwohl sie in ihrer Glaubenstaufe durch Untertauchen auf der Erde vom Tod zum Leben hindurchgedrungen sind – sie wurden wiedergeboren.

Im nächsten Abschnitt wird es um die korrekte Deutung von Matthäus 24 gehen.

Weiterlesen …

Copyright  2021 Projekt B