Betrachtungen

Sündenvergebung

Was lehrt und praktiziert die Neuapostolischen Kirche diesbezüglich?

Keine Vergebung in der nachapostolischen Zeit?

Wenn eine Sündenvergebung nur durch die Freisprache eines Apostels erfolgen könnte, dann wäre eine Vergebung der Sünden nach dem Tode des letzten Apostels nicht mehr möglich gewesen. Da es aber darauf ankommt, was ein Mensch zu Lebzeiten geglaubt und getan hat (Hebr 9,27; Luk Kap 16; 2.Kor 5,10) muß auch für die Menschen in der nachapostolischen Zeit die Möglichkeit der Sündenvergebung bestanden haben und heute noch bestehen. Die NAK möchte diesem Dilemma durch so genannte Entschlafenengottesdienste entgehen, in denen auch den Verstorbenen die Sakramente der NAK zuteil werden sollen. An dieser Stelle möchte ich aber nicht weiter auf diese Praxis eingehen.

Die Möglichkeit der Sündenvergebung, die uns der Herr durch die Heilige Schrift lehrt, nämlich der Glauben an Jesus Christus, die Annahme des Evangeliums eröffnet jedem Menschen die Möglichkeit, unter die Vergebung zu kommen, unabhängig von bestimmten Menschen (Ämter, Priester, Pastoren, Apostel). Jesus Christus sagte ja auch: "Ich will bei euch sein alle Tage...."(Mt 28,20), also auch in der apostellosen Zeit. Was bedeutet das? Das bedeutet: "wer aber von dem Wasser trinken wird, das ich ihm geben werde, den wird {nicht} dürsten in Ewigkeit; sondern das Wasser, das ich ihm geben werde, wird in ihm eine Quelle Wassers werden, das ins ewige Leben quillt (Joh 4,14), und :"Wer den Sohn hat, hat das Leben..."(1Joh 5,12). Wenn Jesus selbst sagt, dass er alle Tage bei den Jüngern sein wird, dann besteht auch an allen Tagen die Möglichkeit zur Errettung!

Weiterlesen ...

 

© Projekt B
Layout based on YAML || Last Update: 14.10.2015 || Impressum