Betrachtungen

Die neuapostolische Taufe

Mit allen Wassern gewaschen?

Die Bedeutung der Taufe

Nur bei der Unter- bzw. Eintauchung kommt die Bedeutung der Taufe symbolisch zum Ausdruck. Bei einem Benetzen bzw. Besprengen der Stirn findet eine Beschreibung des Geschehens nicht statt. Paulus beschreibt uns die Symbolik im Brief an die Römer im Kapitel 6 Vers 3ff folgender Maßen:

„Oder wisset ihr nicht, daß wir alle, die wir auf Jesus Christus getauft sind, auf seinen Tod getauft sind? Wir sind also mit ihm begraben worden durch die Taufe auf den Tod, auf daß, gleichwie Christus durch die Herrlichkeit des Vaters von den Toten auferweckt worden ist, so auch wir in einem neuen Leben wandeln.“ (Röm 6,3-4)

und im Brief an die Kollosser:

„...indem ihr mit ihm begraben seid in der Taufe, in welchem ihr auch mitauferstanden seid durch den Glauben an die Kraftwirkung Gottes, der ihn von den Toten auferweckt hat.“ (Kol 2,12)

Verzichtet man auf die Symbolik der Ein- oder Untertauchung, verzichtet man auch auf die Verkündigung dessen, was Taufe ist. So möchte ich diesen Abschnitt mit dem Gedanken von Roland Odenwald beschließen, der sehr passend in seiner Schrift „Die biblische Taufe“ zu bedenken gibt: „Bei der Kindertaufe ist durch einige Tropfen Wasser kein Begräbnis vollzogen. Man beerdigt nicht einen Toten, indem man ihm einige Sandkörner auf die Stirn legt. Niemand hat das Recht, die tiefe Bedeutung der Taufe zu verwischen, ebenso wenig wie einer befugt ist, die tiefe Bedeutung des Herrenmahles in der Weise zu zerstören, dass er etwa anstatt roten Weines, der das Blut JESU darstellt, Kaffee oder Milch nehmen darf.“

Weiterlesen ...

© Projekt B
Layout based on YAML || Last Update: 14.10.2015 || Impressum