Betrachtungen

Der Heilige Geist

Wie lehrt und praktiziert die Neuapostolischen Kirche diesbezüglich?

Pfingsten (zwei Geistesausgießungen?)

In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts soll in Schottland und England erneut, wie einst zu Pfingsten, der Heilige Geist ausgegossen worden sein. Die NAK beruft sich hierbei unter anderem auf die alttestamentliche Metapher des Spätregens (z.B. in Göttliche Verheißungen und ihre Erfüllungen 2).

"So laßt uns <ihn> erkennen, <ja,> laßt uns nachjagen der Erkenntnis des HERRN! Sicher wie die Morgenröte ist sein Hervortreten. Er kommt wie der Regen <zu> uns, wie der Spätregen, der die Erde benetzt." (Hos 6,3)

"Und ihr, Söhne Zions, jubelt und freut euch im HERRN, eurem Gott! Denn er gibt euch den Frühregen nach <dem Maß> der Gerechtigkeit, und er läßt euch Regen herabkommen: Frühregen und Spätregen wie früher" (Joe 2,23)

Joel 2,23 kann sich nur auf eine Zeit vor Pfingsten beziehen, denn in Joel 3,1 steht: "Und danach wird es geschehen... ". Joel 3,1 ist die Vorankündigung der Ausgießung des Heiligen Geistes zu Pfingsten. Petrus bezieht sich auf diese Prophetie des alten Bundes : " Und es wird geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, daß ich von meinem Geist ausgießen werde auf alles Fleisch, und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, und eure jungen Männer werden Gesichte sehen, und eure Ältesten werden Traumgesichte haben;" (Apg 2,17)

Der Wortlaut deckt sich weitgehend mit Joel 3,1:" Und danach wird es geschehen, daß ich meinen Geist ausgießen werde über alles Fleisch. Und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, eure Greise werden Träume haben, eure jungen Männer werden Gesichte sehen."

Wir sehen also, daß sich der Spätregen in Joel 2,23 nicht auf eine "zweite" Ausgießung des Heiligen Geistes nach Pfingsten beziehen kann. Es handelt sich hierbei um die Ankündigung der wiederhergestellten Fruchtbarkeit des Ackerlandes. Der Kommentar zur Bibel 3a) stellt dies wie folgt dar: "...In Israel hängt die Fruchtbarkeit des Bodens von der winterlichen Niederschlagsmenge ab. Der Frühregen fiel im Oktober und November während der Aussaat und der noch kostbarere Spätregen im März und April, wenn das Korn zu schwellen begann kurz vor Beginn der sengenden Sommerhitze..."

Hosea 6,3 steht nicht in einem Zusamenhang mit der Ausgießung des Heiligen Geistes. In diesen Kapiteln geht es um die Unmöglichkeit wahrer Reue und der Langmut Gottes 3b)

Wenn der Herr so klar die Ausgießung des Heiligen Geistes zu Pfingsten ankündigt wie in Joel 3,1 ; in Jes 44,3 oder in Hes 39,29, warum sollte er dann ein so fundamental wichtigem Ereignis wie die zweiten Ausgießung durch eine Metapher ankündigen? Gott kündigte solche wichtigen Ereignisse an, wie die Geburt des Messias Jesu Christ, sogar die relative Kleinigkeit des Geburtsortes (Micha 5,1) oder, daß er von Weisen beschenkt werden würde (Psalm 72,10) gab er vorher bekannt. Viele Einzelheiten des Leidens Christ, die Kreuzigung, die Auferstehung, die Himmelfahrt kündigte der Herr durch klare Prophetien an. Ausgerechnet eine, für neuapostolische Gläubige, so wichtige zweite Ausgießung des Heiligen Geistes, verbunden mit der erneuten Aussonderung von echten Aposteln zur Wiederherstellung eines Erlösungswerkes soll durch eine bildhafte Darstellung von Gott angekündigt worden sein?

Es ist unzweifelhaft, daß es in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts Wirkungen des Heiligen Geistes während der Erweckungsbewegung gegeben hat, in der sich viele Menschen zu JESUS CHRISTUS bekehrt haben und entsprechende Versammlungen und Gemeinden entstanden. Zeitzeugen berichten in ihren Niederschriften von Weissagungen, Krankenheilungen und Zungenreden. Diese Wirkungen soll es aber bereits im 17./18. Jahrhundert unter den verfolgten Hugenotten gegeben habe. 4a) Dort waren aufrichtige Menschen, die sich mit der Frage nach dem Willen Gottes beschäftigt haben und sich nach dem Heiligen Geist sehnten und um ihn gebeten haben. Sie haben ihn zum Teil auch erhalten, durch Ausgießung, wie einst die Gläubigen im Hause des Kornelius.

Weissagungen und Krankenheilungen soll es auch in der katholisch-apostolischen Bewegung gegeben haben, deren Entstehung -wie die der Mormonen, der Siebenten- Tags Adventisten und der Chrisitliche Wissenschaft (Christian Science)- in diesen Zeitraum viel.

Es ist aber keinesfalls gerechtfertigt von einem Ereignis zu sprechen, daß mit dem zu Pfingsten, als der Heilige Geist das erste mal in dieser Form über die Gläubigen ausgegossen wurde, vergleichbar wäre: "Und plötzlich geschah aus dem Himmel ein Brausen, als führe ein gewaltiger Wind daher, und erfüllte das ganze Haus, wo sie saßen. Und es erschienen ihnen zerteilte Zungen wie von Feuer, und sie setzten sich auf jeden einzelnen von ihnen. Und sie wurden alle mit Heiligem Geist erfüllt und fingen an, in anderen Sprachen zu reden, wie der Geist ihnen gab auszusprechen." (Apg 2,2-4)

Weiterlesen ...

© Projekt B
Layout based on YAML || Last Update: 14.10.2015 || Impressum